Kürbisfest Rudolfingen

Stern - Kürbisfest Rudolfingen - fotoideen.eu

Seit 1998 organisiert der Dorfladenverein Rudolfingen jeden Herbst ein großes Kürbisfest. Damals noch aus der Not geboren, den örtlichen Dorfladen zu retten, ist aus dem Ereignis ein richtiger Publikumsmagnet geworden, der allerlei Besucher aus dem gesamten Umkreis rund um den kleinen Ort im Zürcher Weinland südlich von Schaffhausen herbeilockt.

Auch dieses Jahr wurden ungefähr 1300 Kürbisse den begeisterten Besuchern präsentiert, die zwar bereits Anfang Oktober geerntet wurden, aber erst einige Tage zuvor geschnitzt werden konnten, um nicht vor dem tollen Event kaputtzugehen.

Denn erst am 1. und 2. November 2013 war es wieder soweit und im kleinen Dorf blieben jeweils von 18 bis 23 Uhr wieder einmal die Lichter der Straßenbeleuchtung und der Häuser aus, um den wundervoll  geschnitzten und überall im Dorf arrangierten Kürbislichtern den richtigen Rahmen zu geben, der dem Einfallsreichtum der Bewohner Rechnung trug.

Jedes Jahr gibt es zahlreiche Themen, die mit den Kürbissen dargestellt werden: Schule, Gesichter von Prominenten, ein Karussell mit Figuren, Skulpturen ganzer Menschen, Zeitgenössisches, Comic-Figuren und vieles mehr. Auch ein Mond mit Sternenhimmel leuchtet von hohen Holzpfählen auf die Besucher des Kürbisfestes Rudolfingen herab.

Neben den fantastisch geschnitzten Kürbissen bietet das Fest auch eine Menge Leckereien in rund 15 Beizen, wie Chnoblibrot, Crêpes, Raclette, Apfelküchli, Gerichte aus Kürbissen und vieles mehr, die man unter anderem an Lagerfeuern genießen kann.

Wer in einem der kommenden Jahre gerne einmal auf dem Kürbisfest Rudolfingen vorbeischauen und die herrliche Atmosphäre genießen und ein paar Fotos machen möchte, seien folgende Dinge ans Herz gelegt:

Anreise

Der Sonnenuntergang Anfang November ist in dem Dorf ca. um 17 Uhr und nach der Dämmerung ist es um 18 Uhr bereits finster, so dass man früh die Kürbislichter in voller Pracht bewundern kann. Es lohnt sich also früh da zu sein und das aus zwei Gründen: Wegen einem kleinen Stau vor Rudolfingen und wegen der Tatsache, dass die Kürbisse durch die Wärme der Lichter spätestens im Laufe des zweiten Abends des Fests leider einfallen oder Brandstellen aufweisen.

Ich werde vielleicht in einem der kommenden Jahre noch vor der Abenddämmerung dorthin fahren, um bei etwas mehr Licht mit oder ohne Stativ einige Aufnahmen zu machen.

Parkplätze hat es gegen eine geringe Gebühr auf den umliegenden Feldern übrigens ausreichend und man wird von Helfern schnell eingewiesen.

Auch wird ein Transferbus von Schaffhausen und den umliegenden Orten aus angeboten.

Adresse: Dorfstraße, 8465 Trüllikon, Schweiz

Die aktuellen Termine findet man hier: Kürbisfest Rudolfingen 2014

Ausrüstung

  • lichtstarke Kamera mit guten ISO-Werten
  • lichtstarkes Objektiv 1:1.8 oder besser

Fotografieren

Das Fotografieren ist leider nicht ganz einfach. Und man muss sich mit dem Gedanken anfreunden, dass man nicht alle Motive wird festhalten können. Denn das Dorf ist tatsächlich komplett verdunkelt und nur die Lichter der Kürbisse, der Lagerfeuer und der Beizen erhellen die Szenerie.

Eine Handykamera oder günstige Kompaktkamera kann man deswegen getrost daheim lassen. Selbst mit einer Spiegelreflex-Kamera muss man einige Punkte beachten, wenn man nicht mit Blitzlicht fotografieren und damit natürlich die Atmosphäre zerstören möchte.

Wer gleich an ein Stativ denkt, kann dies gern versuchen, ich rate jedoch zumindest zu Spitzenzeiten zwischen 18-21 Uhr davon ab. Es sind vor allem bei einer guten Wetterlage ohne Regen zu viele Leute dort, man wird oft angerempelt und es herrscht Gedränge.

Außerdem will man natürlich auch noch gern alles auf sich wirken lassen, bevor der Zauber wieder vorbei ist, also gilt es schnell seine Wunschbilder aufzunehmen.

Hier hilft ein lichtstarkes Objektiv 1:1.8 oder besser und die Blende komplett in der Blendenvorwahl (Zeitautomatik) zu öffnen –  bitte unbedingt wegen der Schärfentiefe bei Detailaufnahmen aufpassen – sowie den ISO so hoch wie möglich bzw. vertretbar hochzuziehen, damit man noch halbwegs ohne zu verwackeln Fotos machen kann.

Wer das noch nie probiert hat und nicht weiß, wie ein hoher ISO sich auf die Bilder in seiner Kamera auswirkt, der sollte das in einem abgedunkelten Zimmer oder abends einmal testen.

Voodoo – Kürbisfest Rudolfingen – fotoideen.euDemnächst wird es hier dazu auch ein Tutorial zu Belichtungseinstellung und auch dem ISO Wert geben und auch ein Tutorial zu Low Light Aufnahmen, mit allen zugehörigen Tipps.

Bei Kürbissen, deren Umgebungslicht sehr gering ist, sollte man zusätzlich aufpassen und mit einer Belichtungskorrektur von ca. -2/3 arbeiten, da sonst das Leuchten zu stark wird und man dann auf den Bildern nur wenig von der Struktur der Kürbisse sieht.

Eine weitere Hilfe für gelungene Aufnahmen ist außerdem die Serienbildfunktion, da man beim Drücken des Auslösers die Kamera nicht hundertprozentig stabil halten kann. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit eine Aufnahme dazwischen scharf zu haben.

Übrigens blitzen manche Besucher trotzdem. Dann bleibt einfach abzuwarten, bis diese ihre Bilder gemacht haben.

Als kleine kreative Anregung kann ich noch den Tipp geben, Spiegelungen auf dem Wasser für spannende Bilder zu nutzen oder die Lichtspiele auf den Fassaden der Häuser zu fotografieren.

Die Tipps zum Kürbisfest Rudolfingen im Überblick

  • lichtstarke Kamera mit guten ISO-Werten
  • lichtstarkes Objektiv 1:1.8 oder besser
  • kein Blitz
  • offene Blende & Blendenvorwahl (Zeitautomatik)
  • möglichst hoher ISO-Wert
  • Belichtungskorrektur von -2/3 bei Bedarf
  • Serienbildfunktion nutzen
  • Lichtspiele auf Häuserfassaden einfangen
  • Spiegelungen in Brunnen

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.